German Amiga Community Foren-Übersicht German Amiga Community
The new home for all Amiga Users out there !
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   Chat 

Seltsames Geräusch nach dem Ausschalten
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    German Amiga Community Foren-Übersicht -> Amiga Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
A500Man



Anmeldedatum: 10.11.2004
Beiträge: 258

BeitragVerfasst am: So, 18.10.2020 23:46    Titel: Antworten mit Zitat

maxx hat Folgendes geschrieben:

Meine beiden Netzteil PCBs sind komplett identisch und bestehen aus weißem Epoxidharz. Da stehen alle Siebdrucke auf dem PCB drauf, was es leichter macht Bauteile zu wechseln.


Na, nach so einer Ansage kann es ja nur heißen:

Wir wollen Fotos seh`n, wir wollen Fotos seh`n, wir wollen Fo, wir wollen Fotos seh`n!



Ach so, hier noch mal meine Frage: Ich habe mir den Folienkondensator unter dem schwarzen Kabel angeschaut, da steht "µ1K 250V X2" drauf.

- Ist das 1 µF?
- Und: Muss es ein "X2"-Typ sein oder geht auch ein normaler Folienkondensator?

_________________
CU,

A500Man
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maxx



Anmeldedatum: 26.07.2015
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: Mo, 19.10.2020 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

Fotos meiner Netzteile helfen dir leider nicht weiter und Aufschrauben habe ich ehrlich gesagt keine Lust dazu, da die Netzteile bis Weihnachten gelagert/verpackt bleiben. Sorry Smile

Was ich dir aber bei deinen Netzteilen raten kann:
Bevor du alle Bauteile wild wechseln tust, probiere erstmal eine einfache Reparatur der Elkos. Manchmal reicht das in den meisten Fällen aus, sofern keine anderen Bauteile beschädigt oder defekt sind.
Du kannst ja einen Lastwiderstand anschließen und den Amiga damit simulieren. So hatte ich das auch gemacht und habe somit ein 4,5 A Netzteil bis 95 % belastet/geichzeitig mit Multimeter geprüft.
Als alle Tests erfolgreich waren, hatte ich alle beiden Netzteile am Amiga verwendet.
Wichtig ist wie Dennis bereits sagte, die Bauteile mit höhere Lastverträglichkeit zu wechseln.
Das ist auch meine beste Erfahrung all die Jahrzente in Sachen Hardware gewesen. Wink
_________________
Viele Grüße maxx
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
A500Man



Anmeldedatum: 10.11.2004
Beiträge: 258

BeitragVerfasst am: Do, 29.10.2020 02:02    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

also: Ich habe die Elkos gewechselt, gegen welche mit gleicher Kapa und höherer Belastbarkeit. Keine "Low ESR". Aber: Außer Spesen nix gewesen.

Dieses abschwellende Geräusch aus den Lautsprechern kurz nach dem Ausschalten kommt immer noch. Wie schon geschrieben, bei einem anderen Netzteil nicht. Es muß also am Netzteil liegen.

Welche Teile im Netzteil (siehe Foto) können denn noch Spannung haben, die sich nach dem Ausschalten abbaut?

Und:

Wie messe ich an den PINs des Netzteil-Steckers am Besten die Spannungen? Also Pin X gegen Pin Y oder gegen die Abschirmung? Geht das auch ohne Amiga `dran oder nur unter Last? Vielleicht liegt da ja der Hund begraben ....

_________________
CU,

A500Man
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maxx



Anmeldedatum: 26.07.2015
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: Fr, 30.10.2020 22:34    Titel: Antworten mit Zitat

Moin, da hast du aber ein widerspenstiges Netzteil erwischt.
Die Elkos waren eh so oder so dran gewesen.
Als nächstes prüfe mal alle Widerstände (Können je nach Schaltung auch Spannungsabbau vorhanden sein) durch, denn die könnten wenn sie hochohmig oder niederohmig werden diverse Fehler erzeugen. Entweder sind das die Kohlewiderstände oder Metallhydrid Widerstände. Die kosten ja nur ein paar Cent und wenn einer der Widerstände die Ursache ist, dann hast ja eventuell Glück gehabt.
Ist wie gesagt schwierig in deinem Fall zutreffende Lösungen zu finden.
Da sitzt der Wolf im Schafspelz in deinem Netzteil.
ich weiß jetzt nicht ob du Widerstände sichten kannst, aber um dir im diesem Fall zu helfen sage ich dir gerne, das es längliche Bauteile sind mit axialer Bedrahtung und farbigen Ringen. Beige Färbung des Widerstands sind Kohlewiderstände und blaue Färbung Metallhydrid Widerstände.
Hoffe das der Fehler dort zu finden ist.

Viel Glück
_________________
Viele Grüße maxx
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
A500Man



Anmeldedatum: 10.11.2004
Beiträge: 258

BeitragVerfasst am: So, 01.11.2020 13:43    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

ja, ich muß mich wohl oder übel durch die Bauteile "durcharbeiten". An die Widerständer hatte ich jetzt nicht gedacht ... das schaue ich mir mal an.

Und ich würde gerne diese schwarzen Dioden tauschen .... komme aber mit der Bezeichnung nicht klar. Um sie neu zu bestellen, muß ich die genaue Bezeichnung wissen. Auf den dickeren Dingern (im Bild mittig) steht "SPR50" und "SPR51" und auf den kleineren (im Bereich des Spannungswandlers) steht "IN 4007". Wonach soll ich suchen, wenn ich die neu bestellen will?
_________________
CU,

A500Man
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maxx



Anmeldedatum: 26.07.2015
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: So, 01.11.2020 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

Das sind nur Silizium Gleichrichterdioden, wenn die defekt wären würde kein Gleichstrom im Netzteil fließen. Da brauchst nichts ändern.
_________________
Viele Grüße maxx
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
A500Man



Anmeldedatum: 10.11.2004
Beiträge: 258

BeitragVerfasst am: So, 01.11.2020 21:37    Titel: Antworten mit Zitat

maxx hat Folgendes geschrieben:
Das sind nur Silizium Gleichrichterdioden, wenn die defekt wären würde kein Gleichstrom im Netzteil fließen. Da brauchst nichts ändern.


OK; danke für den Hinweis. Aber zum Einen würde mich schon interessieren, welche Werte diese Dioden haben und zum Anderen ist dann weiter die Frage offen, was am Netzteil dieses "Entladegeräusch" erzeugt.

Kann es der Trafo (oder wie das größte Bauteil auf der Platine heißt) sein?
_________________
CU,

A500Man
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maxx



Anmeldedatum: 26.07.2015
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: So, 01.11.2020 22:43    Titel: Antworten mit Zitat

A500Man hat Folgendes geschrieben:
Kann es der Trafo (oder wie das größte Bauteil auf der Platine heißt) sein?

Das ist nur eine große Spule mit primär und sekundäre Draht Windungen und großem Eisenkern. Die geht nicht kaputt.
Die kann höchstens etwas Brummen, sonst nichts.
_________________
Viele Grüße maxx
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
A500Man



Anmeldedatum: 10.11.2004
Beiträge: 258

BeitragVerfasst am: Mo, 09.11.2020 23:47    Titel: Antworten mit Zitat

So,

auf einen Tipp hin habe ich auch mal die Widerstände geprüft und bin an einem hängen geblieben. Er ist hinter dem dreibeinigen Bauteil mit dem Kühlkörper links oben verborgen.

Habe ihn ausgelötet und gemessen: 0,466 M-Ohm sagt mein Multimeter.

Und nun bin ich unschlüssig, denn ich habe keinen Bauplan des Netzteils, kann also den Soll-Wert nicht irgendwo ablesen. Und die farbigen Ringe auf dem Widerstand bringen mich nicht weiter, denn ich erkenne "Gelb-Lila-Gelb-Gold-Braun". Aber das sind nicht 0,466 M-Ohm, oder?.... ?!?

Ich habe mal Bilder vom Kandidaten angefügt ... habe ich mich verguckt? Auf den Fotos sieht man den braunen Ring ganz rechts kaum, aber da ist einer ;-)

https://www.bilder-upload.eu/bild-4b1271-1604958385.jpg.html
https://www.bilder-upload.eu/bild-1d2bd8-1604958421.jpg.html

Was seht Ihr für einen Wert anhand der Ringe?
_________________
CU,

A500Man
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maxx



Anmeldedatum: 26.07.2015
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: Mi, 11.11.2020 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

also wenn ich deine Bilder richtig deute, so sehe ich einen Farbcode von gelb-blau-gelb-gold
Dies entspricht einen Kohle Widerstand von 460 kΩ mit einer Toleranz von 5%.
Dieser Widerstand ist somit supi .
_________________
Viele Grüße maxx
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    German Amiga Community Foren-Übersicht -> Amiga Hardware Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de